Gemeinsam pflegen die beiden Gruppen die Kräuterbeete im Mehrgenerationenpark an der Goethestraße in Gerstetten

Schon wieder ist es soweit, dass Senioren und Schüler zusammen die Kräuterbeete bepflanzen, pflegen und die Unkräuter entfernen. Die Generationen treffen aufeinander und begrüßen sich herzlich. Darüber ist der Ortsseniorenrat hocherfreut, der diese Vernetzung schon vor 2 Jahren eingeleitet hat.

Das Schulprojekt „Technik und Umwelt“ der 8. Klasse der Werkrealschule Gerstetten hat dieses Jahr erneut einen Teil der Pflege der Kräuterbeete im Park übernommen, wie bereits im letzten Jahr. 135 verschiedene Kräuter wurden von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, die alle prächtig gedeihen. Die Namen und die Verwendung aller Kräuter ist selbst für erwachsene Kenner eine Herausforderung. Das Projekt der Schule läuft vom Frühjahr bis zu den Sommerferien.

Zusammen mit den Schülern und das gesamte übrige Jahr bis auf den Winter kommen immer dienstags einige Senioren mit ihrer Begleiterin von der Tagespflege „Seniorengarten“ in den Themenpark zu den Hochbeeten und auch den Sinnesgärten. Sie gießen, hacken, jäten, pflegen und ernten für die tägliche Küche ihrer Einrichtung. Damit wird der Speiseplan erheblich aufgebessert und aromatisiert. Schon der Duft der frischen Kräuter verströmt Wohlbehagen und macht Appetit auf das Mittagessen.

 

 

Im Bild sieht man einige freudestrahlende Schüler und Senioren. Die Vernetzung zwischen Jung und Alt funktioniert hervorragend. Die Beete sehen richtig sauber aus und die Kräuter gedeihen bestens. Es ist eine wahre Pracht, die sich anzusehen lohnt.