Drucken

Die Aufstellung einer richtig schönen Ruhebank sowohl oben im Wasserturm als auch vor demselben erfolgte am vergangenen Freitag durch den Bauhof. Zu verdanken sind die Ruhebänke dem Gerstetter Ortsseniorenrat. Nach einer großzügigen Spende  - der Spender will unbenannt bleiben - haben sich Horst und Rosmarie Helbich für die zwei Bänke entschieden und dadurch beigetragen, die Gemeinde Gerstetten noch lebenswerter zu machen. Ein kleines Schild an der Rücklehne der Edelstahlsitzbänke erinnert an Artur P. Kary, dem stets treuen Begleiter des OSR. Er gab gute Impulse, wertvolle Ratschläge, beste Unterstützung, hat Manches organisiert und öffentlich gemacht.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Bauhof, der den Untergrund stabil und perfekt gestaltete. Vergangenen Freitag wurden die Schrauben der Bänke vollends festgezurrt. Danke auch der Wasserversorgung und vor allem auch der Gemeinde, die mit diesem Standort mitging.

Das stilistische Ruhebänkchen vor dem Wasserturm lädt unweigerlich zur Verschnaufpause ein. Es ist absolut unmöglich, einfach daran vorüberzugehen. So eine Bank ist für jeden. Man hat einen Platz im Freien, kann kurz Rasten oder auch nur Gucken und Verschnaufen. Ruhebänke sind einfach eine tolle Sache, besonders wenn es einem nicht so gut geht und man eine Pause braucht.

Auf dem Wasserturm lässt man erst einmal die Blicke in die Ferne schweifen, lässt sich den Wind um die Nase wehen, genießt ein paar Sonnenstrahlen und lässt sich danach mit Freunden auf der Bank zum Plaudern nieder. Erinnerungen werden wach und Zukünftiges diskutiert.

(ela)