Wenn man sich im Alter noch körperlich fit fühlt und nie größere Beschwerden hat, macht man sich auch keine Gedanken über sicheres Wohnen. Wenn man jedoch alleinstehend ist und niemanden hat, der im Notfall hilft, lohnt es sich doch schon mal über mobile Notrufsysteme nachzudenken. Den dazugehörigen Notrufknopf trägt man immer bei sich als Kette um den Hals oder am Handgelenk. Im Notfall kann man diesen Knopf drücken und Hilfe naht. Moderne Systeme können sogar erkennen, wenn man gestürzt ist und über eine Ortungsfunktion den genauen Ort ausfindig machen, falls man nicht zu Hause verunglückt.

Durch ein solches mobiles Notrufsystem kann man länger selbstständig bleiben, auch wenn man das Haus verlässt kann man sicher sein, dass schnelle Hilfe möglich ist.

Es gibt außer dem mobilen Notrufsystem auch den klassischen Hausnotruf. Lassen Sie sich beraten und informieren sie sich rechtzeitig über die verschiedenen Angebote und entscheiden Sie selbst was zu Ihnen passt.

Weitere Hinweise oder eine persönliche und individuelle Beratung erhalten Sie kostenlos, neutral und unverbindlich durch die Wohnberatung des Landkreises.

Kontaktvereinbarungen über den Kreisseniorenrat Heidenheim unter Tel. 07323 / 5372.

Die Wohnberatung wird unterstützt aus Mitteln der gesetzlichen Pflegeversicherung!