Wenn im Alter das Sehen und Hören nachlässt und man dadurch im Alltag beeinträchtigt wird, können ein paar einfache Hilfen das Leben wieder leichter machen.

Bereits durch eine gut ausgeleuchtete und kontrastreiche Wohnumgebung kann eine bessere Orientierung erreicht werden.

Der Einbau von großen, kontrastreichen Knöpfen an Schaltern und Geräten sorgt für einfache Bedienung in der Wohnung.

Für höreingeschränkte Menschen können hell blitzende Klingeln und Wecker eine Hilfe sein; ebenso funkbasierte Kopfhörer für Fernseher und Musikanlage.

Sprechende Uhren und Geräte erhöhen für Menschen mit Seheinschränkung die Selbstständigkeit. Bildschirmvergrößerungsgeräte sind verordnungsfähig durch den Arzt.

Es gibt auch bedienfreundliche Großtastaturen für das Telefon oder das Arbeiten am PC.

Weitere Hinweise oder eine persönliche und individuelle Beratung erhalten Sie kostenlos, neutral und unverbindlich durch die Wohnberatung des Landkreises.

Kontaktvereinbarungen über den Kreisseniorenrat Heidenheim unter Tel. 07323 / 5372.

Die Wohnberatung wird unterstützt aus Mitteln der gesetzlichen Pflegeversicherung!