Um möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, kann der Ein­bau eines Treppenlifts sehr hilfreich sein. Doch sollte man im Vorfeld einige Überle­gungen anstellen.

 

Klären Sie für sich, welche Art von Trep­penlift Sie benötigen. Wird ein Sitz-Lift oder ein Rollstuhllift benötigt? Welchen Verlauf hat die Treppe? Ist sie gerade oder sind Kurven zu überwinden? Ist die Treppe innen oder außen am Haus? Han­delt es sich um Eigentum oder eine Miet­wohnung?

 

Die Kosten können erfahrungsgemäß zwi­schen 2.500 Euro und 25.000 Euro variie­ren, je nach Anbieter und Modell­ausführung. Abhängig von Ihrer persönli­chen und gesundheitlichen Situation er­halten Sie ab Pflegegrad 1 einen Zuschuss von Ihrer Pflegekasse in Höhe von bis zu 4000 €. Leben zwei Pflegebe­dürftige im Haushalt, können es sogar bis zu 8000 € sein.

 

Wichtig: immer vor der geplanten Umbau­maßnahme den Antrag bei der Kasse ein­reichen und die Entscheidung abwarten! Lassen Sie sich unverbindlich beraten und holen Sie mehrere Kostenvoranschläge ein.

 

Wichtig ist es dabei auch die Kosten für den Einbau, die Wartung und die Garantie zu klären und zu vergleichen. Günstigstenfalls kommen diese Dinge aus einer Hand.

Weitere Hinweise oder eine persönliche und individuelle Beratung erhalten Sie kostenlos, neutral und unverbindlich durch die Wohnberatung des Landkreises. Kontaktvereinbarungen über den Kreisseniorenrat Heidenheim unter Tel. Nr. 07323/5372.

Die Wohnberatung wird unterstützt aus Mitteln der gesetzlichen Pflegeversiche­rung!